Startseite » Arbeiten bei der Feuerwehr

„Meine schönsten Erlebnisse? Der erste Einsatz unter eigener Verantwortung und eine Geburt beim Praktikum als Rettungssanitäter“

Emir, Brandoberinspektor und Koordinator der Rettungsdienstschule der Stadt Aachen bei der Berufsfeuerwehr Aachen

Arbeiten bei Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Aachen

Eine verantwortungsvolle Aufgabe

Als Feuerwehr Aachen sind wir verantwortlich für eine Fläche von 160,83 km² und über 247.000 Aachener*innen . Im Bereich der Euregio Maas-Rhein sind wir – mit 357 Berufsfeuerwehrleuten und 523 aktiven Kameraden der freiwilligen Feuerwehr – eine der größten Feuerwehren.

Die Feuerwehr Aachen gliedert sich in eine Berufsfeuerwehr mit vier Feuer- und Rettungswachen und eine Freiwillige Feuerwehr mit zwölf Löschzügen. Die steigende Zahl von Rettungen aus großen Höhen oder Tiefen veranlasste die Feuerwehr Aachen 1995 zur Gründung einer eine Spezial-Rettungsgruppe zu gründen, die sehr häufig – auch überregional – zum Einsatz kommt.

Jetzt einsteigen als:

Brandoberinspektor*in (m/w/d) 

Brandmeisteranwärter*in (m/w/d) 

Notfallsanitäter*in (m/w/d) 

Kombi-Ausbildung Kfz-Mechatroniker*in / Brandmeisteranwärter*in (m/w/d) 

Die Ausbildung zur/zum Brandmeisteranwärter*in 

Die 18-monatigen Ausbildung zur/zum Brandmeisteranwärter*in beinhaltet die Ausbildung im Brand- und Umweltschutz sowie in der technischen Hilfeleistung und die Ausbildung zur/zum Rettungssanitäter*in. Du machst den Führerschein der Klasse C und das Deutsche Sport- und Rettungsschwimmabzeichen in Bronze. Die theoretische und praktische Ausbildung findet an der Feuerwehrschule und in berufspraktischen Teilen in den Feuerwachen statt, dazu gehören auch Orts- und Gebietskunde, Realbrandtraining, Absturzsicherung und Fahrsicherheitstraining. Zusätzlich bieten wir seit 2020 auch eine Kombi-Ausbildung Kfz-Mechatroniker*in und Brandmeisteranwärter*in (m/w/d) an. 

Die Ausbildung zur/zum Notfallsanitäter*in

Wer sich bei uns zur/zum Notfallsanitäter*in ausbilden lässt, erwirbt die höchste, nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst. Die dreijährige Ausbildung umfasst insgesamt 4.600 Stunden, die sich wiederum in drei Ausbildungssäulen gliedern. Es gibt schulischen Blockunterricht und praktische Ausbildungsabschnitte auf Rettungswachen und in Krankenhäusern. Dadurch, dass die gesamte Ausbildung durchgehend von Einsatzpraktika begleitet wird, nehmen die Nachwuchskräfte schon während der Ausbildung an realen Einsätzen teil. Die Einsätze werden von erfahrenen Einsatzdienstbeamtinnen und –beamten begleitet. Nach erfolgreich abgeschlossener Notfallsanitäter*innenausbildung kann gegebenenfalls eine 18-monatige Ausbildung als Brandmeisteranwärter*in(Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes NRW) unter Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf angeschlossen werden.

Die Ausbildung zur/zum Brandoberinspektor*in

Die Ausbildung zur/zum Brandoberinspektor*in setzt einen akademischen Abschluss im technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich voraus und dauert zwei Jahre.