Bewerbung bis: 31.05.2019

Stadtumwelt­ober­inspektor-Anwärter*in (m/w/d)

im Fachbereich Umwelt

Die Stadt Aachen sucht zum 01.12.2019 eine engagierte Nachwuchskraft als Stadtumweltoberinspektor-Anwärter*in (männlich/weiblich/divers) – Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt in der technischen Umweltverwaltung.

Was macht man mit einer solchen Ausbildung?

Sachbearbeiter*innen im umwelttechnischen Dienst werden in der Umweltverwaltung hauptsächlich in den Bereichen Immissionsschutz, Wasserwirtschaft oder Abfallwirtschaft eingesetzt. Das Aufgabenfeld reicht von der Erteilung von Genehmigungen über die Überwachung der Einhaltung von Auflagen bis zur Bearbeitung von Bürgerbeschwerden im Hinblick auf Gewässerverunreinigungen oder andere Beeinträchtigungen, die z.B. von Industrieanlagen ausgehen. Überprüfungen verschiedenster Art werden auch vor Ort durchgeführt.
Der Beruf besteht daher aus einer ansprechenden Kombination von Innen- und Außendienst, von Arbeiten im Team und Kontakten zu den Menschen vor Ort, von fachtechnischen und umweltrechtlichen Aspekten.

Inhalt und Ziel der Ausbildung

Sie werden auf den Einsatz in der Umweltverwaltung optimal vorbereitet.

Das geschieht blockweise in praktischen Abschnitten, die hauptsächlich in der Einstellungsbehörde (Stadt Aachen) absolviert werden (kurze Abschnitte auch bei einer Bezirksregierung sowie beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV), sowie in verschiedenen Lehrgängen, in denen die theoretischen Grundlagen vermittelt werden. Diese Lehrgänge werden durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz an verschiedenen Orten in NRW organisiert.

Inhaltlich sollen dabei über das technische und naturwissenschaftliche Wissen aus dem Hochschulstudium hinaus Kenntnisse über die Aufgaben der Umweltverwaltung, die Anwendung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften und Methoden zur Sicherstellung einer effektiven und wirtschaftlichen Verwaltung vermittelt werden. Dabei stehen medienübergreifende Aufgaben vor allem aus den Bereichen Immissionsschutz, Wasser- und Abfallwirtschaft sowie Bodenschutz im Mittelpunkt.

Welche Einstellungsvoraussetzungen gibt es?

Die Voraussetzungen sind in der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des umwelttechnischen Dienstes im Land Nordrhein-Westfalen (Ausbildungs- und Prüfungsverordnung umwelttechnischer Dienst 2.1 –VAP U 2.1) geregelt:

  • Diplom-(FH) oder Bachelorabschluss in einer für diese Laufbahn geeigneten ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung (z.B. Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemieingenieurwesen, Bioingenieurwesen, Technischer Umweltschutz, Verfahrenstechnik, Sicherheitstechnik, Physik),
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben
  • Erfüllen aller sonstigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen           

Das bringen Sie mit

  • Interesse an:
    umweltorientierten Angelegenheiten
    Tätigkeiten wie Kontrollieren, Überprüfen, Dokumentieren, Protokollieren, Daten verarbeiten, Rechnen, Planen
    Kenntnisse im Umgang mit Datenverarbeitungs- und Dokumentationssystemen, Checklisten
    Arbeits- und Produktionsprozessen

Außerdem verfügen Sie über folgende Fähigkeiten:

  • Aufgaben engagiert, selbstständig und verantwortungsbewusst zu erledigen;
  • sorgfältig, detailgenau, gewissenhaft, routiniert und strukturiert vorzugehen;
  • sich auf technischem und rechtlichen Gebiet kontinuierlich und eigenverantwortlich fortzubilden;
  • angemessen zu kommunizieren und geschickt zu verhandeln mit der richtigen Balance zwischen Durchsetzungsvermögen und der Fähigkeit zu konstruktiven Kompromissen;
  • auf der Grundlage fundierter IT-Kenntnisse mit Standardsoftware umzugehen.

Darüber hinaus ist der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B erforderlich.

Informationen zur Ausbildung

  • Ausbildungsdauer: 15 Monate
  • Status: Beamter / Beamtin (m/w/d) auf Widerruf
  • Details zur Ausbildung finden sich in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung umwelttechnischer Dienst 2.1 –VAP U 2.1
  • Die Ausbildung bei der Stadt Aachen ist grundsätzlich bedarfsorientiert, d.h. eine Übernahme nach bestandener Laufbahnprüfung und festgestellter Eignung ist beabsichtigt.
  • Grundsätzlich befähigt die Ausbildung zur Übernahme einer Tätigkeit im umwelttechnischen Dienst in der Umweltverwaltung im Land Nordrhein-Westfalen (z.B. Ministerien, Bezirksregierungen, Kreise und kreisfreie Städte).

Das bieten wir

  • Gute Ausbildungsvergütung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Jobticket
  • Angebot von Wohnraum
  • Finanzielle Unterstützung Fachliteratur
Anhänge