Bewerbung bis: 23.11.2018

Sachbe­arbeiterIn für ordnungsbe­hördliche Verfahren

im Fachbereich Bauaufsicht

Im Fachbereich Bauaufsicht ist zum nächstmöglichen in der Verwaltungsabteilung die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters für ordnungsbehördliche Verfahren in Vollzeit im Rahmen einer Krankheitsvertretung zu besetzen. Obgleich die Funktion befristet zu besetzen ist, wird ein Dauerarbeitsverhältnis abgeschlossen. Der weitere Einsatz nach Ablauf der Krankheitsvertretung würde bedarfsorientiert erfolgen.

Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen befristeter Aufgabenübertragung an BeamtInnen gesonderte Beförderungsbestimmungen gelten.

Ihre Aufgabenschwerpunkte 

  • Einleitung und Durchführung bauordnungsbehördlicher Verfahren zur Gefahrenabwehr
  • Entscheidung über die Einleitung, die Art der Maßnahme, ggf. die Aussetzung und die Erledigung von bauordnungsbehördlichen Verfahren
  • Bestimmung der Verfahrensart und bei Bedarf Aufnahme von Ermittlungen vor Ort
  • Durchführung von Anhörungen sowie gegebenenfalls Beratung zum Verfahren
  • Erlass von Ordnungsverfügungen zur Abwehr von Gefahren mit und ohne Anordnung der sofortigen Vollziehung
  • Unterstützung in Klageverfahren
  • Beratung der Kolleginnen und Kollegen der technischen Abteilungen und der Unteren Denkmalbehörde in allgemeinen und komplexen verwaltungsrechtlichen Fragen
  • Multiplikatorentätigkeit für die Kolleginnen und Kollegen der Verwaltungsabteilung mit jeweiligem Sachschwerpunkt (z.B. Denkmalangelegenheiten)
  • Kommunikation/Deeskalation in Konfliktsituationen bei komplexen Sachverhalten gegenüber Ordnungspflichtigen, Architekten, Rechtsanwälten

 Das bringen Sie mit 

  • Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder die erfolgreiche Absolvierung des Angestelltenlehrgangs II und einschlägige Berufserfahrung von mindestens drei Jahren.
  • Sie verfügen idealerweise bereits über Kenntnisse im Bauordnungs- und Bauplanungsrecht bzw. Sie sind bereit, sich in diese komplexen Rechtsgebiete einzuarbeiten.
  • Sie verfügen über gute allgemeine Verwaltungsrechtskenntnisse.
  • Sie haben gute Kenntnisse im Umgang mit der bei der Stadt Aachen eingesetzten Standardsoftware und stehen elektronischen Medien aufgeschlossen gegenüber.
  • Sie verfügen über eine gute Kommunikationsfähigkeit und ein kompetentes und freundliches Auftreten gegenüber einem zum Teil sehr anspruchsvollen Publikum.
  • Sie arbeiten gerne eigenverantwortlich mit hoher Arbeitssorgfalt und verstehen sich als Teil des Teams.
  • Sie sind flexibel und belastbar und können auch unter Zeitdruck zu rechtssicheren Entscheidungen kommen.

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist mit der Maßgabe möglich, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Anhänge