Bewerbung bis: 15.09.2019

IT-Koor­dinator*in (m/w/d)

im Fachbereich Bauaufsicht

Im Fachbereich Bauaufsicht ist daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als IT-Koordinator*in (männlich/weiblich/divers) in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Betreuung und Pflege der eingesetzten Fachamtssoftware (ProBauG).
  • First-Level-Support bei Problemen bei den im Fachbereich eingesetzten Endgeräten.
  • Eröffnung und Nachverfolgung von Tickets bei Dienstleistern
  • Unterstützung / Beratung und Schulung der Kolleginnen und Kollegen des Fachbereiches.
  • Planen, Leiten und Durchführen von Projekten in Zusammenhang mit dem Aufbau und der Betreuung eines „digitalen Bauamtes“; Aufbau von Verarbeitungsprozessen
  • Mitwirkung bei Konzeptionierung und Realisierung von Digitalisierungsstrategien des Fachbereiches unter Beachtung der gesamtstädtischen Strategien und Anforderungen;
  • Ausbau der digitalen Kommunikation in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Informations- und Kommunikationstechnik unter Beachtung der gesamtstädtischen Strategien und Anforderungen
  • Ansprechpartner in IT-Angelegenheiten auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen und gegenüber externen Dienstleistern
  • Mitwirkung bei der Klärung rechtlicher und technischer Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Aufbau eines „digitalen Bauamtes“
  • Vertretung der Belange des Fachbereiches bei der Entwicklung / Verbesserung gesamtstädtischer digitaler Prozesse oder bei anderen Fachbereichen
  • Unterstützung bei der Erstellung / Pflege der Internet- / Intranetauftritts des Fachbereiches
  • Erstellung von Berichten / IT-gestützten Auswertungen
  • Mitarbeit bei der Auswahl und Einführung geeigneter Systeme für die Antragsbearbeitung, Archivierung und Eintragung von Baulasten in Abstimmung mit der Fachbereichsleitung

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt (bisher gehobener Dienst) für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder einen abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II und eine der Ausbildung entsprechende Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren sowie Erfahrung im IT-Bereich
  • oder ein abgeschlossenes Studium (Bachelor / Diplom-FH) geeigneter Fachrichtung im Bereich Informatik, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik, Fachinformatik bzw. vergleichbarer Fachrichtung und eine dem Studium entsprechende Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren, wünschenswerterweise in einer öffentlichen Verwaltung.
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Umgang mit Standardsoftware (Microsoft).
  • Kenntnisse im Bauordnungs- und -nebenrecht wären wünschenswert. Sind solche nicht vorhanden wird die Bereitschaft zum Erwerb der entsprechenden Kenntnisse vorausgesetzt.
  • Da die notwendigen Prozesse zur Digitalisierung noch nicht abschließend erfasst sind, wird die Fähigkeit erwartet, flexibel neue Aufgaben zu identifizieren und zu bearbeiten.
  • Sie zeigen ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, verfügen über ein sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick und sind in der Lage, technische Zusammenhänge einem unterschiedlichen Adressatenkreis bedarfsgerecht zu erläutern.
  • Sie arbeiten gerne im Team und sind in der Lage, kreativ an Lösungen zu arbeiten.
  • Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit und Belastbarkeit aus.
  • Sie besitzen eine schnelle Auffassungsgabe und über das Vermögen zu überzeugen.

Die Besetzung der Funktion mit Teilzeitkräften ist mit der Maßgabe möglich, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit dem Fachbereich festzulegen.

Anhänge