Bewerbung bis: 05.04.2019

Technische Sach­be­arbeitung „Koor­dinierungs­stelle Ab­wasser“ (m/w/d)

im Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen

In der Abteilung „Straßenplanung und -bau, Koordinierungsstelle Abwasser” ist zum 01.07.2019 eine Stelle der technischen Sachbearbeitung für die Koordinierungsstelle Abwasser (männlich/weiblich/divers) in Vollzeit und unbefristet zu besetzen.

Die Stadt Aachen ist Eigentümerin der öffentlichen Abwasseranlagen. Ihr obliegt die gesetzliche Verpflichtung zur Abwasserbeseitigung im gesamten Stadtgebiet. Für die Betriebsführung (Planung, Bau und Unterhaltung der Anlagen) ist die STAWAG/ RegioNetz GmbH zuständig. Es ist Aufgabe der Koordinierungsstelle Abwasser, die Betriebsführung zu überwachen bzw. Anforderungen aus dem Betriebsführungsvertrag durchzusetzen. Darüber hinaus sind sämtliche entwässerungstechnischen Belange mit anderen Behörden, Verbänden sowie mit Bauherren, Bürgerinnen und Bürgern abzustimmen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Koordinierung der Planung und des Baus der Abwasserprojekte der STAWAG/RegioNetz mit den Projekten bzw. Belangen der Stadt sowie Dritter (Wasserverband Eifel-Rur / Erschließungsträger / Landesbetrieb Straßen NRW etc.)
  • Prüfung von Anträgen, Planungen und Gutachten in entwässerungstechnischer Hinsicht, Fertigung von Stellungnahmen und Festlegung von Auflagen, Erarbeitung von Lösungsansätzen
  • Umsetzung von städtischen Satzungen (Entwässerungssatzung, Gebührensatzung etc.)
  • Auskunft und Beratung in entwässerungstechnischen Fragen
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Lösungsansätzen und Maßnahmen in den Bereichen Überflutungs- und Hochwasserschutz sowie Klimafolgenanpassung  

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl. Ing. FH/ Bachelor) einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, vorzugsweise Bauingenieurwesen mit Vertiefung Siedlungswasserwirtschaft, oder eine vergleichbare Qualifikation
  • oder die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (bisher gehobener Dienst) für den bautechnischen Verwaltungsdienst
  • mehrjährige einschlägige Berufs- bzw. Projekterfahrung, idealerweise in einer öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse im Wasserrecht, Bauplanungsrecht und im Abwasserabgabenrecht
  • Management- und Kommunikationsqualitäten für die komplexen Abstimmungsprozesse mit internen und externen Partnern der Stadtverwaltung
  • ein hohes Maß an Selbständigkeit und die Bereitschaft, fachlich fundierte Entscheidungen zu treffen und zu vertreten
  • Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen

Von Vorteil wären

  • Führerschein der Klasse B

Geben Sie außerberuflich erworbene Erfahrungen, Fähigkeiten und Tätigkeiten gerne an.

Bewerbungen von Master- oder Universitätsabsolventen sind grundsätzlich möglich. Es wird aber darauf hingewiesen, dass eine Eingruppierung nur nach Entgeltgruppe 13 TVöD erfolgen kann.

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist mit der Maßgabe möglich, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist.

Anhänge