Bewerbung bis: 31.01.2020

Umweltplaner*in (m/w/d)

im Fachbereich Umwelt

Umwelt und Klimaschutz sind nicht nur in der aktuellen Diskussion zentrale Anliegen, wenn es um die Zukunftsfähigkeit heutiger Planungen und Entscheidungen auf allen Ebenen der Gesellschaft geht. Diesem Aspekt trägt auch die Stadt Aachen auf unterschiedlichste Weise und auf verschiedenen Ebenen Rechnung. Einen wesentlichen Beitrag leistet der Aufgabenbereich Umweltvorsorgeplanung im Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen. Hier werden in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachabteilungen des Fachbereiches medienübergreifend Entwicklungen, konkrete Planungsvorhaben und sonstige Entscheidungen auf ihre Umweltauswirkungen geprüft oder proaktiv Beiträge zu einer zukunftsgerichteten Umweltvorsorgeplanung entwickelt.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Team „Umweltvorsorgeplanung“ die Stelle eines Umweltplaners / einer Umweltplanerin (m/w/d) in Vollzeit auf Dauer zu besetzen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Sie koordinieren Umweltprüfungen und erstellen Umweltberichte, Gutachten und medienübergreifende Stellungnahmen in verschiedenen Kontexten (z.B. verschiedene Planverfahren, Entwicklungs- und Erschließungsvorhaben, Wettbewerbern u.a.m).
  • Sie vertreten umweltrelevante Belange und beraten auf allen Ebenen der räumlichen Planung, auf der Grundlage fachlicher Stellungnahmen und wissenschaftlicher Studien.
  • Sie vertreten den Fachbereich Umwelt und arbeiten in verschiedenen städtischen, interkommunalen sowie grenzüberschreitenden Sonderprojekten mit (z.B. im Rahmen integrierter Stadtentwicklungsprojekte, euregionaler und/oder INTERREG-Projekte). Teilweise sind Sie auch mit der Leitung von (Teil-)Projekten betraut.
  • Wesentliche Elemente der vorstehenden Aufgaben sind das eigenständige Projektmanagement sowie die Koordination, Abstimmung und Bündelung von fachlichen Einzelstellungnahmen der am Verfahren Beteiligten.
  • Sie präsentieren Projektinhalte oder –Ergebnisse auf verschiedenen Veranstaltungen und vor unterschiedlichem Publikum (u.a. Fachpublikum, Politik, Bevölkerung).

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über einen der folgenden Hochschulabschlüsse: Master oder Diplom Ingenieur (Uni/ TH) der Fachrichtung Ökologie und Umweltplanung, Landschaftsökologie, Landschafts- und Raumplanung, Landschaftsarchitektur oder ein Studiengang mit vergleichbarem Schwerpunkt.
  • Sie sind überdurchschnittlich engagiert und kreativ. Die Belange von Umwelt und Klimaschutz sowie einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung liegen Ihnen am Herzen.
  • Sie haben Interesse an einer interdisziplinären Arbeitsweise (z.B. in Verbindung mit Ökologie und Umweltschutz, Städtebau und Architektur) und sind bereit, sich erweiterte Kenntnisse in den unterschiedlichen relevanten Bereichen anzueignen.
  • Ihr Auftreten ist sicher und Sie verfügen über eine ausgeprägte kommunikative und soziale Kompetenz. Es macht Ihnen nichts aus, auch vor größerem Publikum Umweltbelange vorzustellen, zu erläutern oder in teilweise komplexen Abstimmungsprozessen zu vertreten und durchzusetzen.
  • Ihre Arbeitsweise ist von Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein geprägt und doch erlaubt es Ihre Teamfähigkeit, zusammen mit den Fachleuten anderer Abteilungen Ihre Projekte erfolgreich abzuschließen.
  • Sie beherrschen den Umgang mit der Standardsoftware (Microsoft Office) und GIS-Anwendungen.

Von Vorteil

  • Erfahrungen bei der Erstellung von Umweltberichten oder Durchführung von Umweltprüfungen im Rahmen bisheriger Tätigkeiten.
  • Gute Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht.
  • Projektmanagementerfahrungen.

Das bieten wir Ihnen

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge

Bitte fügen Sie Referenzen bei und geben Sie auch gerne außerberuflich erworbene Erfahrungen, Fähigkeiten und Tätigkeiten an.

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Anhänge