Bewerbung bis: 31.07.2019

Organi­sations­sachbe­arbeitung (m/w/d)

im Fachbereich Personal und Organisation

Das Organisationsmanagement versteht sich zum einen als Dienstleister für die einzelnen Organisationseinheiten und Mitarbeiter*innen und leistet zum anderen die Steuerungsunterstützung, insbesondere für den Verwaltungsvorstand.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist dort eine Stelle in der Organisationssachbearbeitung (männlich/weiblich/divers) in Vollzeit befristet zu besetzen.

Der Einsatz ist aufgrund diverser zeitlich befristeter Stundenreduzierungen zum Zwecke der Vertretung zunächst bis 31.12.2020 vorgesehen. Sofern die Reduzierungen über den vorgenannten Termin hinaus fortgesetzt werden, verlängert sich der Einsatz entsprechend (wobei hierbei mindestens ein 2-jähriger Zeitraum angestrebt wird). Es ist jedenfalls eine unbefristete Beschäftigung beabsichtigt. Der weitergehende Einsatz erfolgt dann gegebenenfalls bedarfsorientiert

Das Organisationsmanagement versteht sich zum einen als Dienstleister für die einzelnen Organisationseinheiten und Mitarbeiter*innen und leistet zum anderen die Steuerungsunterstützung, insbesondere für den Verwaltungsvorstand.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Kompetente Beratung der Dienststellen in allen organisatorischen Fragestellungen
  • Optimierung von Arbeitsabläufen, Aufbauorganisation und Geschäftsprozessen anhand von anerkannten Methoden und ggfs. mit Hilfe entsprechender Software-Unterstützung (z.B. ADONIS)
  • Mitarbeit bzw. Begleitung von IT-Projekten im Kontext zur verstärkt digitalen Ausrichtung der Arbeitsprozesse
  • Durchführung von methodischen Organisationsuntersuchungen, Stellenbemessungen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
  • Durchführung der entsprechenden Beteiligungsverfahren nach dem LPVG
  • Stellenbewertungen für den Bereich der Tarifbeschäftigten und den der Beamten
  • Durchführung und Beantwortung von interkommunalen Anfragen
  • Mitarbeit bei fachbereichsübergreifenden Organisationsprojekten

Das bringen Sie mit

  • Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (bisher gehobener Dienst) idealerweise mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt oder einen abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II oder eine gleichwertige Ausbildung (z.B. Studienabschluss Verwaltungsmanagement) und eine der Ausbildung entsprechende Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren
  • Oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (z.B. Bachelor, Diplom) in einer für den Tätigkeitsbereich einschlägigen Fachrichtung (idealerweise der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Organisation) und entsprechende Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren.
  • Die Fähigkeit, konzeptionell zu arbeiten und auch komplexe Sachverhalte bzw. Problemstellungen zu erfassen, zu analysieren und darzustellen, prozessorientiert zu bewerten und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit und Belastbarkeit.
  • Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft sowie Durchsetzungsvermögen.

Von Vorteil sind

  • Organisations- und / oder Verwaltungserfahrung
  • Kenntnisse zum bzw. Erfahrung im Einsatz von Moderations- und Präsentationstechniken
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Kenntnisse im Arbeits-, Tarif- und Dienstrecht

Der Zuschnitt des übertragenen Verantwortungsbereiches erfolgt sukzessive in Abhängigkeit vom Grad der erworbenen Qualifikation. In dieser Zeit weist das Aufgabengebiet eine Ausprägung nach A 11 LBesO A NRW bzw. EG 10 TVöD auf.
Bei vollinhaltlicher Wahrnehmung des beschriebenen Tätigkeitsbereiches ist das Aufgabengebiet nach Besoldungsgruppe A 12 LBesO A NRW bzw. EG 11 TVöD bewertet, so dass hier eine entsprechende Weiterentwicklung möglich ist.

Bestandteil des Auswahlverfahrens wird die Bearbeitung einer themenbezogenen Aufgabenstellung sein.

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist mit der Maßgabe möglich, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Dienststelle festzulegen.

Anhänge