Bewerbung bis: 21.12.2018

Abteilungs­leiterIn „Abteilung Unter­nehmens­förderung“

im Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa

Im Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa finden derzeit ca. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein kreatives Umfeld und ein dynamisches Team vor. Das facettenreiche Aufgabengebiet umfasst viele für Aachen bedeutsame Handlungsfelder. Zum Aufgabenportfolio zählen die klassische Wirtschaftsförderung, die Weiterentwicklung Aachens als Wissenschafts- und Europastadt, Digitalisierung, Stadtteilerneuerung und Statistik sowie Projektmanagement.

Zum Leistungsprofil der Abteilung Unternehmensförderung gehören die Ansiedlung von Betrieben und Bestandspflege, die Entwicklung relevanter Branchen unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung, die Gewinnung und Bindung von Fachkräften sowie Stadtteilerneuerung und lokale Ökonomie.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa in der Abteilung Unternehmensförderung (FB 02/100) die Funktion der Abteilungsleitung in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Sie leiten und motivieren die Abteilung Unternehmensförderung mit den beiden Teams „Wirtschaft“ sowie „Beschäftigung und lokale Ökonomie“.
  • In Ihrer Verantwortung liegt die konzeptionelle und perspektivische Weiterentwicklung der Abteilung und von deren Aufgabenbereichen.
  • Entlang der Herausforderungen und Anforderungen der Unternehmen optimieren Sie das Dienstleistungsportfolio der Abteilung.
  • Dabei bringen Sie insbesondere Ihre kreative Ideen zur Digitalisierung und im Bereich Smart City mit ein.
  • Sie sind begeisterte NetzwerkerIn und nutzen dies um Ihre (Unternehmens-)Kontakte stetig zu erweitern.
  • Die Strategien und Themen der Wirtschaftsförderung vertreten Sie überzeugend in verschiedenen Arbeitskreisen und Gremien.
  • Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln und initiieren Sie neue und innovative Projekte.
  • Darüber hinaus steuern und koordinieren Sie die außenwirtschaftlichen Themen und Kontakte.

Das bringen Sie mit

  • Ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise der Fachrichtungen Verwaltungswissenschaft, Betriebswirtschaft, ‚Rechtswissenschaft, Kulturmanagement oder einer anderen einschlägigen Fachrichtung.
  • Oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen zur Ausübung der beschriebenen Tätigkeiten gffs. auch außerhalb des öffentlichen Dienstes (z.B. in Verbindung mit einem Bachelor oder einem anderweitigen Abschluss).
  • Sie verfügen über langjährige, einschlägige Berufs- und Führungserfahrung.
  • Als Führungskraft besitzen Sie eine hohe fachliche und soziale Kompetenz und verfügen über ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten. Sie wenden einen integrativen und kooperativen Führungsstil an.
  • Sie sind gut vertraut mit der Aachener Unternehmens- und Wissenschaftslandschaft.
  • Deren Akteure und Institutionen sind Ihnen bekannt.
  • Aktuelle Entwicklungen und Trends verfolgen Sie mit großem Interesse und leiten daraus neue Handlungsfelder für Ihre Abteilung ab.
  • Zu Ihren Kernkompetenzen zählen Kreativität, Gestaltungswille und Methodenkompetenz.
  • Ihre ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit nutzen Sie insbesondere bei der Gesprächsführung bei divergierenden Interessenlagen.
  • Sie zeigen hohe Eigeninitiative, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft, überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen und erfolgsbezogen mitzuarbeiten.
  • Sie verfügen über sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksformen in der deutschen und englischen Sprache und der Umgang mit MS-Office ist für Sie selbstverständlich.
  • Zudem schätzen Sie eine flexible Arbeitszeitgestaltung.

Von Vorteil sind

  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Wirtschaftsförderung bzw. einer vergleichbaren Einrichtung.
  • Erfahrungen im Umgang mit Moderations- und Präsentationstechniken, sowie im Projektmanagement und –controlling.
  • Kenntnisse der Verwaltungs- und Gremienstrukturen

Geben Sie außerberuflich erworbene Erfahrungen, Fähigkeiten und Tätigkeiten gerne an.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl gemäß den veröffentlichten Standards in Auswahlverfahren und einem sich anschließenden erweiterten Auswahlverfahren zur Feststellung der Führungs-, Sozial- und Methodenkompetenz.

Die Besetzung der Funktion mit Teilzeitkräften ist mit der Maßgabe möglich, dass eine ganztätige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit dem Fachbereich festzulegen.

Mit der Übertragung der Führungsfunktion ist der Besuch einer Führungsfortbildung (D 300) verbindlich vorgeschrieben.

Anhänge