Bewerbung bis: 01.06.2021

Stadtplaner*in „Verbindliche Bauleitplanung“ (m/w/d)

Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen

Im Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Mobilitätsinfrastruktur ist in der Abteilung „Verbindliche Bauleitplanung und Bauberatung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Stadtplaner*in (m/w/d) im Team „Verbindliche Bauleitplanung“ in Teilzeit mit 26,5 Wochenstunden unbefristet zu besetzen.

Eine befristete Aufstockung der wöchentlichen Arbeitszeit ist möglich.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Ausarbeitung von Bebauungsplanentwürfen einschließlich der erforderlichen Berechnungen, Begründungen und textlichen Festsetzungen;
    Vorbereitung von Fachausschuss- und Bezirksvertretungsvorlagen sowie Durchführung der erforderlichen Verfahrensschritte für Bebauungspläne und vorhabenbezogene Bebauungspläne gemäß Baugesetzbuch
  • Erstellung von städtebaulichen Entwürfen und Ausarbeitung von städtebaulichen Plänen nach vorgegebenem Programm
  • Durchführung von städtebaulichen Satzungsverfahren
  • Bearbeitung von städtebaulichen Einzelproblemen (z.B. planungsrechtliche Fragestellungen)
  • Vorbereitung und Durchführung von Bürger*innenbeteiligungen und Bürger*inneninformationen sowie Vortrag in den Fachausschüssen und Bezirksvertretungen

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Dipl.-FH) der Fachrichtungen Stadtplanung/Städtebau oder Architektur mit entsprechender Schwerpunktsetzung oder Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt für den bautechnischen Dienst
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Verbindlichen Bauleitplanung, idealerweise in einer Kommunalverwaltung
  • Fähigkeit selbständig zu arbeiten
  • sicheres städtebauliches und architektonisches Entwurfs- und Beurteilungsvermögen
  • Ideenreichtum und gestalterische Begabung
  • Interesse an generellen Aufgabenstellungen auf dem Gebiet der nachhaltigen Stadtentwicklung

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine Besetzung im Rahmen der Sollarbeitszeit (26,5 Stunden) sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Die Eingruppierung von Beschäftigten erfolgt in Abhängigkeit von der vorliegenden Qualifikation maximal bis zur EG 11 TVöD.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie, FB 11/210 – z.H. Frau Steidler, 52058 Aachen