Bewerbung bis: 13.12.2022

Sachbearbeitung „Verträge- und Satzungen“ (m/w/d)

Fachbereich Vertrags-, Vergabe- und Fördermittelmanagement

Im Fachbereich Vertrags-, Vergabe- und Fördermittelmanagement (FB 60) ist in der Abteilung Verwaltungs- und Vertragsangelegenheiten in den Bereichen „Verträge- und Satzungen“ (m/w/d) die Funktion der Sachbearbeitung (m/w/d) in Teilzeit zu besetzen.

Städtebauliche Verträge zählen zu den unverzichtbaren Werkzeugen von Kommunen in der Stadtentwicklung. Sie betreuen Ihre eigenen Projekte von der Projektidee bis zum Controlling eigenverantwortlich. Diese reichen von der Neuentwicklung auf der grünen Wiese über die Neuordnung bereits genutzter Areale bis hin zum Einzelhandelsprojekt, neuen Gewerbestandort oder innovativen Wohngebiet. In Ihrem Sachgebiet arbeiten Sie dabei mit Kolleg*innen verschiedener Fachbereiche in einem multiprofessionellen Projektteam zusammen.

Auch Satzungen gehören zu den zentralen Steuerungsinstrumenten von Kommunen. Durch sie können städtebauliche Ziele und große Themen wie die Mobilitätswende und der Klimaschutz und andere wichtige politische Ziele vorangetrieben und aktiv unterstützt werden.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Vertragsentwicklung- und gestaltung, Abschluss und Controlling verschiedener Vertragsarten, darunter: öffentlich-rechtlicher Verträge: Städtebauliche Verträge, Erschließungs-, Ausbau- und Ablöseverträge, Straßenrechtliche Verträge und sonstige (Einzel-)Verträge
  • Satzungswesen für das Dezernat III
  • Abstimmung und Koordination bei der Aufstellung von Bebauungsplänen in Bezug auf städtebauliche Verträge, Erschließungs- und Ausgleichsmaßnahmen

Das bringen Sie mit

  • die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder die erfolgreiche Absolvierung des Verwaltungslehrgangs II oder einen vergleichbaren Studienabschluss (z.B. Diplom-Finanzwirt*in (m/w/d) bei der Finanzverwaltung, Diplom-Rechtspfleger*in (m/w/d) im Justizdienst, Bachelor oder Diplom im Bereich Verwaltungsmanagement).
  • oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) in einem anderen für das Aufgabengebiet relevanten Studiengang. In Abhängigkeit von der vorhandenen Qualifikation wird ggf. die Bereitschaft zur Teilnahme an einer internen beruflichen Weiterbildung (Verwaltungslehrgang II) erwartet
  • einschlägige Berufserfahrung von mindestens 18 Monaten.
  • gute Auffassungsgabe und Freude am Umgang mit komplexen Sachverhalten
  • repräsentatives und freundliches Auftreten
  • Fingerspitzengefühl und diplomatisches Geschick.
    Dies verbinden Sie mit Verhandlungsgeschick, Moderationskompetenz aber auch dem entsprechenden Durchsetzungsvermögen.
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • selbstständige Arbeitsweise und die Fähigkeit Entscheidungen unter Abwägung von relevanten Gesichtspunkten zu treffen.
  • hohe Arbeitssorgfalt, sowie eine gute Auffassungsgabe
  • hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Selbständigkeit
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick

Wünschenswert

  • Kenntnisse aus den Bereichen: Bau- und Planungsrecht mit den entsprechenden Nebengebieten einschl. öffentlich-rechtliche Verträge, sowie Privat- und Gesellschaftsrecht bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen.

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region mit rund 6.000 Beschäftigten
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle (wie bspw. Mobile Arbeit)
  • Jobticket für den ÖPNV
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge
  • ein umfassendes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement
  • einen sicheren Arbeitsplatz mit unbefristetem Arbeitsvertrag
  • einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine Besetzung im Rahmen der Sollarbeitszeit (19,5/20,5 Stunden) sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Die Eingruppierung von Beschäftigten erfolgt in Abhängigkeit von der vorliegenden Qualifikation maximal bis zur EG 10 TVöD.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie , FB 11/210 – z.H. Frau Weinhold, 52058 Aachen

Weitere Stellenangebote aus diesem Bereich