Bewerbung bis: 20.05.2022

Sachbearbeitung „Sanierungsrecht“ (m/w/d)

Fachbereich Vertrags-, Vergabe- und Fördermittelmanagement

Im Fachbereich Vertrags-, Vergabe- und Fördermittelmanagement (FB 60) ist in der Abteilung Verwaltungs- und Vertragsangelegenheiten in den Bereichen „Verträge- und Satzungen“ (m/w/d) im Bereich „Sanierungsrecht“ die Funktion der Sachbearbeitung (m/w/d) in Vollzeit besetzen.

Die Stadt Aachen befindet sich mit ihrer modernen, zukunftsorientierten, funktionalen, aber auch gestalterisch anspruchsvollen und stadtklimatischen Stadtplanung auf dem stetigen Weg der Veränderung. Die städtebauliche Erneuerung und Gestaltung sind heute, mehr denn je, unverzichtbare Aufgaben der Kommunen, um städtebauliche Verbesserungen und Aufwertungen von gewachsenen Strukturen herbeizuführen. Das Sanierungsrecht bildet hierbei den rechtlichen Rahmen und gibt den Kommunen entsprechende Maßnahmen an die Hand, um städtebaulichen Missständen entgegenzuwirken.

Auf der ausgeschriebenen Stelle agieren Sie als Expert*in für alle Fragen rund um das Sanierungsrecht. Sie begleiten den Weg der Sanierungssatzungen, von den vorbereitenden Untersuchungen, über den Satzungsbeschluss, bis hin zur öffentlichen Bekanntmachung und wirken aktiv an deren erfolgreichen Umsetzungen mit. Hierbei werden Sie insbesondere Verträge mit Dritten zur Umsetzung der städtebaulichen Ziele schließen, Ausgleichsbeträgen erheben und Modernisierungsvereinbarungen erstellen.
Als Bindeglied zwischen vielen verschiedenen Beteiligten, innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung, koordinieren Sie die unterschiedlichen Prozesse in zentraler Funktion.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Satzungen für den Bereich des Baudezernats, insbesondere Sanierungssatzungen im vereinfachten und umfassenden Verfahren nach dem BauGB
  • Umsetzung von Maßnahmen nach § 144 ff. BauGB, u.a. Vorbereitung und Abschluss von städtebaulichen Verträgen, Erlass von Allgemeinverfügungen, Erhebung von Ausgleichsbeträgen, Erstellung von Modernisierungsvereinbarungen
  • Wahrnehmung von Beratungs- und Koordinationsfunktionen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Verwaltung, u.a.
  • – rechtliche Beratung anderer Fachbereiche und Stellen im Bereich des Sanierungsrechts bei Grundsatzangelegenheiten, während der vorbereitenden Untersuchungen, in Satzungsfragen, bei der Umsetzung gezielter Maßnahmen u. im Umgang mit Rechtsmittelverfahren
  • – Erstellung und Koordination von Vorlagen, Stellungnahmen und Beantwortung von Ratsanfragen
  • – Koordination der Einzelmaßnahmen unter Berücksichtigung des Gesamtmaßnahmenpaketes mit den beteiligten Fachbereichen, Sanierungsträger*innen und anderen Dritten

Das bringen Sie mit

  • die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder die erfolgreiche Absolvierung des Verwaltungslehrgangs II oder einen vergleichbaren Studienabschluss (z.B. Diplom-Finanzwirt*in, Diplom-Rechtspfleger*in, Bachelor oder Diplom im Bereich Verwaltungsmanagement) oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) oder eine andere geeignete Qualifikation.
  • Sie verfügen über einschlägige Berufserfahrung von mindestens 18 Monaten.
  • Sie verfügen über ein überdurchschnittlich hohes Maß an Selbstständigkeit und agieren im Rahmen Ihres Aufgabengebietes eigenverantwortlich.
  • Ihre Aufgaben und Arbeit organisieren und priorisieren Sie selbstständig.
  • Sie sind in der Lage rechtssichere Entscheidungen unter Abwägung von relevanten Gesichtspunkten zu treffen.
  • Sie sind belastbar und flexibel.

Wünschenswert

  • Kenntnisse im Bereich der Anwendung des Verwaltungs- und Ordnungsrechtes und des BauGB oder die Bereitschaft, sich dieses Wissen kurzfristig und umfassend anzueignen.
  • Erfahrungen im Bereich des Sanierungsrechtes insbesondere des qualifizierten Sanierungsrechtes.
  • Erfahrungen im Bereich einer Bauverwaltung, eines Sanierungsträgers oder vergleichbare einschlägige berufliche Erfahrungen.

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region mit annähernd 5.800 Beschäftigten
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle (wie bspw. Mobile Arbeit)
  • Jobticket für den ÖPNV
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge
  • ein umfassendes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement
  • einen sicheren Arbeitsplatz mit unbefristetem Arbeitsvertrag
  • einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche

Die Besetzung der Vollzeitstelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Die Eingruppierung von Beschäftigten erfolgt in Abhängigkeit von der vorliegenden Qualifikation maximal bis zur EG 11 TVöD.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie , FB 11/210 – z.H. Frau Weinhold, 52058 Aachen

Weitere Stellenangebote aus diesem Bereich