Bewerbung bis: 15.12.2021

Case Management „Kommunales Integrationsmanagement (KIM)“ (m/w/d)

Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration

Im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration sind in der Abteilung „Integration und Nadelfabrik“ im Kommunalen Integrationszentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen im Case Management (m/w/d) im Rahmen des Landesförderprogramms „Kommunales Integrationsmanagement“ (KIM) in Vollzeit befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Aachen arbeitet nach dem Gesetz zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in NRW. Zentrale Ansätze des KI sind die Vernetzung und Steuerung integrationsrelevanter Themen in der Stadt Aachen. Die Arbeit ist darauf ausgerichtet, interkulturelle Kompetenz in allen Feldern des alltäglichen Lebens zu verankern und praktikable Wege einer fachlich fundierten Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zu erreichen. Die Themen des Sachgebiets KI werden in den Teams „Integration durch Bildung“ und „Integration im Querschnitt“ bearbeitet. Nun wird ein drittes Team „Kommunales Integrationsmanagement“ dazukommen.

Durch die Einführung des Kommunalen Integrationsmanagements (KIM) fördert das Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes Nordrhein-Westfalen die Koordination der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit in den Kommunen, um die Wahrnehmung von Aufgaben, die im Kontext der Integration von Menschen mit Einwanderungsgeschichte und Fluchthintergrund entstehen, gesamtstädtisch und umfassend zu strukturieren und zu gestalten. Dies bedeutet die Entwicklung eines reibungslosen „Integrationsmanagements“, welches das System durch die Erhebung, Analyse und Auswertung von Bedarfen und Potentialen im Integrationsprozess und durch die Entwicklung von neuen Handlungsstrategien und einer gemeinsam getragenen Fachplanung optimiert. In diesem Kontext werden Koordinierungsstellen sowie Case Management Stellen und eine Verwaltungsassistenz eingerichtet. In der Stadt Aachen wird KIM ab 2021 aufgebaut und entwickelt.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Rechtskreisübergreifende qualifizierte Einzelfallberatung nach dem Case Management Konzept zur Förderung der Integration von zugewanderten Menschen unter Berücksichtigung der individuellen Lebenslagen und Bedarfe
  • Planung und Steuerung komplexer Integrationsprozessketten in Abstimmung mit den KIM-Koordinierungsstellen
  • Analyse der Beratungsfälle und Identifizierung von Handlungsfeldern und Potentialen im Versorgungssystem kommunaler Ämter
  • Identifizierung und Kommunikation von potentiellen Versorgungslücken und Hindernissen im Integrationsprozess zur weiteren Initiierung von strukturellen Veränderungsprozessen
  • Netzwerkarbeit kommunal und auf Landesebene
  • Aufbau von intra- und interkommunalen Kooperationsbeziehungen sowie zu externen Akteuren*innen im Integrationsprozess in der Beratungsarbeit von Neuzugewanderten
  • Teilnahme an Austausch- und Vernetzungstreffen wie Fallkonferenzen und Teamsitzungen auf lokaler Ebene mit verwaltungsinternen und verwaltungsexternen Partner*innen
  • Verpflichtende Teilnahme an Qualifizierungsveranstaltungen und interkommunalen Austauschformaten des Landes NRW
  • Berichterstellung und Dokumentation sowie Evaluation der Arbeitsergebnisse
  • Unterstützung bei der Erstellung eines Fachkonzeptes über die Beratungsansätze des Case Managements im Sinne von KIM zur Nutzung von Synergieeffekten mit weiteren Programmen

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom-FH/Bachelor) der Fachrichtung Soziale Arbeit/Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung oder ein vergleichbarer Abschluss
  • idealerweise mehrjährige Berufserfahrung
  • fundiertes Fachwissen im Umgang mit den Lebenswelten geflüchteter Menschen sowie über aktuelle Entwicklungen in der Migrationsgesellschaft
  • Methodenkompetenz (Gesprächsführung, Coaching, Problemlösungstechniken etc.)
  • Freude an kreativem Arbeiten sowie ausgeprägte Teamorientierung
  • kommunikative sowie hohe soziale und interkulturelle Kompetenz; Respekt und Wertschätzung gegenüber Menschen
  • Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und souveränes Auftreten
  • Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • EDV-Kenntnisse; sicherer Umgang mit der bei der Stadt Aachen eingesetzten Standardsoftware Microsoft Office

Wünschenswert

  • Kenntnisse und Erfahrungen mit den Methoden des Case Managements.

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Die Eingruppierung von Beschäftigten erfolgt in Abhängigkeit von der vorliegenden Qualifikation maximal bis zur S 12 TVöD SuE.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie, FB 11/210 – z.H. Frau Steidler, 52058 Aachen