Bewerbung bis: 01.10.2021

Quartiersmanager*in „Aachen-Nord“ (m/w/d)

Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration

Im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung „Planung“ eine Stelle im Quartiersmanagement für das Quartier Aachen-Nord in Teilzeit mit der hälftigen wöchentlichen Arbeitszeit befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Das Quartiersmanagement im Stadtteilbüro stellt eine zentrale Koordinierungsstelle im Quartier dar. Als Quartiersmanager*in entwickeln Sie für das vielfältige Quartier Aachen-Nord Maßnahmen und Projekte zur Quartiersentwicklung und sind zentrale*r Ansprechpartner*in für Akteur*innen aus verschiedenen Bereichen der Verwaltung, der im Quartier tätigen Akteur*innen sowie der Anwohner*innen. Eine besondere Bedeutung kommt der Verknüpfung von sozialer und städtebaulicher Entwicklung zu. Sie fungieren als Bindeglied zwischen den Akteur*innen, organisieren/ unterstützen Austauschplattformen und aktivieren die Bewohnerschaft. Die Verantwortung für das eigene Stadtquartier soll durch das Quartiersmanagement nachhaltig gestärkt und selbsttragende Bewohner*innenorganisationen geschaffen werden. Das Quartiersmanagement organisiert dafür neue Kommunikations- sowie Kooperationsformen und initiiert bzw. unterstützt lokale Projekte der Quartiersentwicklung.

Die Stelle im Quartiersmanagement wird als Verstetigungsbaustein im Rahmen des nun auslaufenden Soziale Stadt-Projekts in Aachen-Nord installiert und soll die positiven Impulse aus dem Soziale Stadt-Projekt aufgreifen. In Kooperation mit anderen Teilen der Verwaltung sowie mit den Bewohner*innen und Akteur*innen vor Ort sollen diese Impulse in eine langfristige Perspektive für das Quartier überführt werden.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Anlaufstelle für Bürger*innen und Institutionen im Quartier und Organisation des Stadtteilbüros
  • Aufgreifen, bündeln und organisieren von Interessen, Themen, Problemen und Potentialen im Quartier
  • Lotsenfunktion für die Übermittlung quartiersbezogener Handlungsnotwendigkeiten an die Kernverwaltung und Überführung gesamtstädtischer Strategien (z. B. Thema Integration und Wohnen) auf das Quartier
  • Erarbeitung von quartiersbezogenen Projekten zusammen mit den Akteur*innen und Bewohner*innen vor Ort
  • Bewohner*innenaktivierung: Gewinnung von Ehrenamtlichen für unterstützende, integrierende oder begleitende Aktivitäten
  • Zusammenarbeit mit und Unterstützung von lokalen Arbeitsgruppen, wie Stadtteilkonferenzen
  • Erstellung von Präsentationen, Vortragstätigkeit; Organisation und Leitung von Gesprächsrunden und Workshops; Unterstützung der Kernverwaltung bei der Durchführung von quartiersbezogenen Workshops
  • Begleitung von Institutionen und Ehrenamtlichen bei der Entwicklung von Projekten über den Stadtteilfonds
  • Öffentlichkeitsarbeit zu Projekten und Entwicklungen rund um das Quartier

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) der Geographie, der Raum- und Stadtplanung und/oder der Architektur, der Sozialwissenschaften (inkl. Wirtschaftswissenschaften) oder der Sozialen Arbeit
  • alternativ ein Hochschulabschluss in einem für das Aufgabengebiet relevanten Studiengang
  • oder die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt (bisher gehobener Dienst) für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder die erfolgreiche Absolvierung des Verwaltungslehrgangs II oder einen vergleichbaren Studienabschluss (z.B. Diplom-Finanzwirt*in (m/w/d) bei der Finanzverwaltung, Diplom-Rechtspfleger*in (m/w/d) im Justizdienst, Bachelor oder Diplom im Bereich Verwaltungsmanagement)
  • Management- und Kommunikationsqualitäten für komplexe Abstimmungsprozesse mit internen und externen Partner*innen der Stadtverwaltung
  • Eigeninitiative, Durchsetzungsfähigkeit, hohes Engagement und Innovationskraft
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Quartiersentwicklung und im Umgang mit politischen und/ oder bürgerschaftlichen Gremien ist wünschenswert
  • idealerweise bereits Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, in der Pflege von Websites und Social-Media-Kanälen und in der Organisation und Durchführung von Workshops und Beteiligungsverfahren
  • Beherrschung von Standardsoftware
  • zeitliche Flexibilität (bedarfsorientierte Wahrnehmung von Terminen auch nach 18.00 Uhr und am Wochenende)

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine Besetzung im Rahmen der Sollarbeitszeit (19,5/20 Stunden) sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Die Eingruppierung von Beschäftigten erfolgt in Abhängigkeit von der vorliegenden Qualifikation maximal bis zur EG 10 TVöD.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie, FB 11/210 – z.H. Frau Steidler, 52058 Aachen