Bewerbung bis: 09.03.2024

Teamleitung „Institutioneller Kinderschutz und Prävention“ (m/w/d)

Fachbereich Kinder, Jugend und Schule

Im Fachbereich Kinder, Jugend und Schule ist in der Abteilung „Jugend“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion der Teamleitung „Institutioneller Kinderschutz, Prävention/Frühe Hilfen, bestellte Pflegschaften/Vormundschaften“ im Umfang einer Vollzeitstelle dauerhaft zu besetzen.

Die Leitung des Teams umfasst den Bereich institutioneller Kinderschutz mit den Netzwerkkoordinator*innen Kinderschutz nach dem Landeskinderschutzgesetz (§ 9 LKSchG), den Bereich Prävention/Frühe Hilfen mit der Netzwerkkoordination Frühe Hilfen, der Netzwerkkoordination des Projektes „kinderstark“, der Fachberatung Elterncafés und dem Besuchsdienst für Eltern von Neugeborenen sowie die bestellte Pflegschaften/Vormundschaften und gesetzliche Amtsvormundschaften.

Aufgabe der Leitung ist es, die Qualität der verschiedenen Arbeitsbereiche zu sichern und die Angebote an die aktuellen rechtlichen und inhaltlichen Ansprüche anzupassen, sie fortzuentwickeln und ihre Koordination und Abstimmung durch Netzwerkarbeit mit den Akteuren der verschiedensten Kooperationspartner zu gewährleisten.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Initiierung, Konzeptionierung, Strukturierung sowie Steuerung und Koordination der gesamten Arbeitsprozesse und Aufgaben des Teams
  • Ausübung der Dienst- und Fachaufsicht über alle Mitarbeitenden des Teams, Personalführung und Personalentwicklung
  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten sowie Budgetverantwortung für das Team
  • Akquisition von Drittmitteln sowie die Vertretung des Teams nach Außen
  • Koordination der Gremienarbeit sowie von auf den Arbeitsbereich bezogenen Arbeitskreisen, Runden Tischen, Konferenzen, etc.
  • Erstellung von Vorlagen für politische Ausschüsse
  • kooperative Zusammenarbeit mit externen Partner*innen (freie Träger der Jugendhilfe sowie andere Stellen und öffentliche Einrichtungen)
  • Projektarbeit unter anderem zur Weiterentwicklung von Standards (Kinderschutz / Vormundschaft / Prävention)

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium als Sozialarbeiter*in (m/w/d) bzw. Sozialpädagog*in (m/w/d) mit staatlicher Anerkennung (Bachelor, Master, Diplom) oder
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) im Studiengang Sozialwissenschaften
  • mehrjährige Erfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, z.B. Allgemeiner Sozialdienst und/oder Vormundschaften/Pflegschaften
  • fundierte Rechtskenntnisse im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)
  • die Weiterbildung zur sogenannten Kinderschutzfachkraft gem. § 8 a SGB VIII
  • interdisziplinäre Kenntnisse, z. B. aus Medizin, Psychologie, Pädagogik, Soziologie sowie Verwaltungsrecht, Strafrecht und Datenschutz
  • die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken und Handeln sowie eine adressatengerechte Kommunikation
  • umfangreiche und dezidierte Methodenkenntnisse und damit verbundene Beherrschung von Moderation und Vermittlung von Fachwissen, Gesprächsführung, Konfliktlösungsstrategien
  • ein hohes Reflektionsvermögen sowie eine ausgeprägte soziale und interkulturelle Kompetenz
  • ein hohes Maß an Engagement, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit sowie die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten
  • Kenntnisse im Umgang mit der bei der Stadt Aachen eingesetzten Standartsoftware
  • zudem wird eine Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit aufgrund von Terminen z.T. auch außerhalb der Kernarbeitszeit vorausgesetzt

Wünschenswert

  • Leitungserfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe
  • Erfahrungen im Qualitäts- und Projektmanagement
  • Fort- und Ausbildungen zum Thema Kinderschutz und (sexualisierte) Gewalt an Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region mit rund 6.000 Mitarbeitenden
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle (wie bspw. Mobile Arbeit)
  • Jobticket für den ÖPNV
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge
  • ein umfassendes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement
  • einen sicheren Arbeitsplatz mit unbefristetem Arbeitsvertrag
  • einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden erweiterten Auswahlverfahren zur Feststellung der Führungs-, Sozial- und Methodenkompetenzen.

Mit der Übertragung der Führungsfunktion ist der Besuch einer Führungsfortbildung (D 300) verbindlich vorgeschrieben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal und Organisation, FB 11/210 – z.H. Herrn Winzen, 52058 Aachen