Bewerbung bis: 21.01.2022

Sozialarbeiter*in „Vormundschaften“ (m/w/d)

Fachbereich Kinder, Jugend und Schule

Im Fachbereich Kinder, Jugend und Schule ist in der Abteilung „Jugend“ im Team „bestellte Pflegschaften/Vormundschaften und institutioneller Kinderschutz“ (FB 45/310.080) zum 15.03.2022 Zeitpunkt die Funktion als Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagog*in (m/w/d) „Vormundschaften“ in Vollzeit zunächst befristet im Rahmen einer Elternzeitvertretung zu besetzen. Eine dauerhafte Beschäftigung wird jedoch angestrebt.

Die Stelle ist nach S 12 des am 01. Juli 2015 in Kraft getretenen Tarifvertrages für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst bewertet.

Die Aufgaben der Amtsvormundschaften / Amtspflegschaften sind im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und im Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) geregelt.
Die*Der Vormund*in ist im zivil-/familiengerichtlichen Sinne die*der umfassende Vertreter*in der*des Minderjährigen, für die*den eine Vormundschaft seitens des Familiengerichtes beschlossen wurde oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen Vormundschaft eingetreten ist (gesetzliche Amtsvormundschaft).
Gleiches gilt im Rahmen einer Pflegschaft für die*den Pfleger*in im jeweils benannten Vertretungsbereich.

Gemäß den gesetzlichen Vorgaben beschränken sich Vormundschaft/Pflegschaft nicht ausschließlich auf die rechtgeschäftliche Stellvertretung der*des Minderjährigen, sondern umfassen weitergehend die Vertretung der*des Minderjährigen in allen Belangen der Personen- und Vermögenssorge (bzw. der jeweiligen der*dem Pfleger*in übertragenen Vertretungsbereiche).
Die*der Vormund*in tritt nach der gesetzlichen Ausgestaltung der Vormundschaft, und zwar hinsichtlich der Rechte als auch der Pflichten, praktisch an die Stelle sorgeberechtigter und –verpflichteter Eltern. So wie für sorgeberechtige und verpflichtete Eltern nach dem Gesetz eine Garantenstellung mit daraus resultierenden Garantenpflichten begründet ist, erzeugen die gesetzlichen Vorschriften für die*den Vormund*in eine sachgleiche Garantenstellung zur Sicherstellung des Kindeswohls.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Führen von gesetzlichen und bestellten Vormundschaften und Pflegschaften gemäß den gesetzlichen Vorgaben des BGB und des SGB VIII
  • rechtliche Vertretung von Minderjährigen in der gesamten elterlichen Sorge oder in deren Teilbereichen, Förderung und Gewährleistung der Pflege und Erziehung von Minderjährigen
  • regelmäßiger persönlicher Kontakt zu Minderjährigen in deren üblicher Umgebung
  • Einleitung und Führung von gerichtlichen Verfahren zur Vertretung von Interessen von Minderjährigen im Rahmen der gesetzlichen Vertretung
  • Sicherstellung des Schutzes von Minderjährigen bei Vernachlässigung, körperlicher, seelischer und sexueller Misshandlung
  • Einleitung (Beantragung) und Begleitung von Hilfen (Hilfen zur Erziehung/Eingliederungshilfen) und Leistungen (Sozialleistungen) jeglicher Art für Minderjährige
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie Einrichtungen und Personen der Jugendhilfe (ambulant, teilstationär, stationär – z.B. Heime, Pflegefamilien), der Gesundheitshilfe (Arztpraxen, Kliniken, Gesundheitsämtern), Kindertagesstätten, Schulen, Behörden (z.B. Jobcenter, Sozialämtern, Ausländerämtern), Gerichten (Familiengericht, Strafgericht, Verwaltungsgericht) etc.
  • Zusammenarbeit mit Herkunftsfamilien von Minderjährigen

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) als Sozialarbeiter*in (m/w/d) bzw. Sozialpädagog*in (m/w/d) mit staatlicher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Grundwissen im Bereich des Bürgerlichen Gesetzbuches – Familienrecht – (BGB) und der Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) und sind bereit, dieses Wissen zu vertiefen
  • Kenntnisse über Merkmale von Kindeswohlgefährdungen und entsprechende Maßnahmen zur Vermeidung und Behebung
  • Kenntnisse der Bedarfslagen von Neugeborenen und Kleinkindern sowie entwicklungspsychologische Kenntnisse
  • Freude an der Arbeit mit Familien und Minderjährigen und die Fähigkeit zu diesen Beziehungen aufzubauen
  • Bereitschaft mit anderen Institutionen innerhalb und außerhalb der Verwaltung kooperativ zusammenzuarbeiten
  • hohe Flexibilität und Sensibilität für die unterschiedlichen Lebensbedingungen und Bedarfe sowie die Problemlagen von Minderjährigen und deren Familien
  • Einfühlungsvermögen, Kooperationsfähigkeit und Interkulturelle Kompetenz
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, die Fähigkeit sehr selbstständig zu arbeiten und eigenständig Entscheidungen zu treffen, Verantwortungsbewusstsein sowie die Bereitschaft, Ihre Arbeitszeiten – auch im späten Nachmittag, am Abend und u.U. am Wochenende – flexibel zu gestalten
  • Kenntnisse und Erfahrungen mit der bei der Stadt Aachen eingesetzten Hard- und Software werden vorausgesetzt

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV sowie eine gute Anbindung an den ÖPNV und Regionalverkehr)
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge
  • ein umfassendes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement
  • einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie FB 11/210 – z.H. Fr. Backhaus, 52058 Aachen