Bewerbung bis: 16.12.2022

Sachbearbeitung „Heranziehung“ (m/w/d)

Fachbereich Kinder, Jugend und Schule

Im Fachbereich Kinder, Jugend und Schule sind in der Abteilung „Jugend“ (FB 45/300) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktionen als Sachbearbeiter*in (m/w/d) im Heranziehungsbereich der Unterhaltsvorschusskasse in Vollzeit dauerhaft und befristet zu besetzen.

Obwohl der Einsatz gfls. nur befristet erfolgt, wird ein Dauerarbeitsverhältnis abgeschlossen. Der weitere Einsatz würde bedarfsorientiert erfolgen.

Die Stellen sind nach Besoldungsgruppe A 10 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 9 c TVöD (neue Entgeltordnung) bewertet.

Sofern kein Unterhalt gezahlt wird oder auch wenn der gezahlte Unterhalt unter dem Mindestunterhalt liegt, kann bei der Unterhaltsvorschusskasse ein Unterhaltsvorschuss als staatliche Unterhaltsersatzleistung beantragt werden.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Geltendmachung und Durchsetzung von übergegangenen Unterhaltsansprüchen
  • Prüfung der Unterhaltsfähigkeit und Bezifferung der Höhe der Unterhaltspflicht nach den Bestimmungen des BGB und den Leitlinien des OLG Köln
  • Fertigung von Zahlungsaufforderungen
  • Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen nach der Zivilprozessordnung (u.a. Sach-, Konten- und Lohnpfändungen)
  • Erwirkung von Unterhaltstiteln im Beurkundungsverfahren, Mahn- und vereinfachten Verfahren
  • Beantragung der Eintragung von Rechtsnachfolgen auf Unterhaltstiteln
  • Treuhänderische Rückübertragung des übergegangenen Anspruches auf das Kind
  • Aufrechnung mit Ansprüchen aus dem Steuerschuldverhältnis nach der Abgabenordnung
  • Abzweigung nach § 48 Ersten Buch Sozialgesetzbuch (Arbeitslosen-/Krankengeld, Renten, etc.)
  • Bearbeitung von Stundungsanträgen
  • Überwachung von Zahlungseingängen
  • Überwachung von Insolvenzverfahren
  • Fertigung von Niederschlagungen
  • Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren

Das bringen Sie mit

  • die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt für den allgemeinen Verwaltungsdienst oder die erfolgreiche Absolvierung des Verwaltungslehrgangs II bzw. die aktuelle Teilnahme oder Zulassung zum Verwaltungslehrgang II oder einen vergleichbaren Studienabschluss (z.B. Diplom-Finanzwirt*in (m/w/d) bei der Finanzverwaltung, Diplom-Rechtspfleger*in (m/w/d) im Justizdienst, Bachelor oder Diplom im Bereich Verwaltungsmanagement)
  • oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) aus den Bereichen Verwaltungswissenschaften, Rechtswissenschaften (z.B. 1. oder 1. u. 2. Staatsexamen) oder einer vergleichbaren Fachrichtung und können idealerweise entsprechende Berufserfahrung im öffentlichen Dienst nachweisen.
    In Abhängigkeit von der vorhandenen Qualifikation wird die Bereitschaft zur Teilnahme an einer internen beruflichen Qualifizierung (Verwaltungslehrgang II) erwartet.
  • oder einen erfolgreichen Abschluss als Verwaltungsfachangestellte*r (m/w/d) oder den erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrgangs I und Berufserfahrung von mindestens drei Jahren in einem mindestens nach EG 8 TVöD bewerteten Sachgebiet.
    Erwartet wird in diesem Fall die Bereitschaft, an einer internen beruflichen Qualifizierung (Verwaltungslehrgang II) teilzunehmen.
  • oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1 zweites Einstiegsamt und Berufserfahrung von mindestens drei Jahren in einem mindestens nach Besoldungsgruppe A 8 LBesO A NRW bewerteten Sachgebiet und die erfolgreiche Beendigung der beamtenrechtlichen Probezeit
  • Erwartet wird in diesem Fall die Bereitschaft zur Teilnahme am Qualifizierungsaufstieg, um den Laufbahnwechsel vollziehen zu können. Ohne entsprechende Qualifizierung ist eine Beförderung nur bis A 9 Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt LBesO A NRW ohne Zulage möglich.
  • ein freundliches und sicheres Auftreten im persönlichen wie auch im telefonischen Umgang mit dem Bürger*innen, sowie die Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Belastbarkeit sowie Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
  • einen professionellen Umgang mit Konflikten
  • eine sichere und fachliche Urteilsfähigkeit bei der Anwendung von gesetzlichen Bestimmungen

Wünschenswert

  • Kenntnisse im Umgang mit der bei der Stadt Aachen eingesetzten Standardsoftware
  • Kenntnisse im Unterhaltsrecht

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region mit rund 6.000 Beschäftigten
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle (wie bspw. Mobile Arbeit)
  • Jobticket für den ÖPNV
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge
  • ein umfassendes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement
  • einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche

Die Besetzung der Stellen mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie, FB 11/210 – z.H. Frau Steidler, 52058 Aachen