Bewerbung bis: 28.09.2020

Schulsozialarbeiter*innen/ Schulsozialpädagog*innen (m/w/d)

Fachbereich Kinder, Jugend und Schule

Im Fachbereich Kinder, Jugend und Schule sind in der Abteilung „Jugend“ (FB 45/300) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktionen als Schulsozialarbeiter*in bzw. Schulsozialpädagog*in (m/w/d) an der GGS Oberforstbach, der KGS Verlautenheide der GGS Gut Kullen sowie der Annaschule in Teilzeit (19,5 Stunden) zunächst befristet im Rahmen des Mutterschutzes und der sich anschließenden Elternzeit zu besetzen. Perspektivisch werden jedoch Übernahmen in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis angestrebt.

Geben Sie Präferenzen hinsichtlich des Einsatzortes (GGS Oberforstbach, KGS Verlautenheide, GGS Gut Kullen oder Annaschule) gerne bereits in Ihrer Bewerbung an.

Die Stellen sind nach Entgeltgruppe S 11b des am 01. Juli 2015 in Kraft getretenen Tarifvertrages für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst bewertet.

Die Aufgabenerfüllung der Schulsozialarbeit geschieht vor dem gesetzlichen Hintergrund des § 13 SGB VIII sowie des Schulgesetzes NRW und weiterer rechtlicher Vorschriften. Die Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges Handlungsfeld der Jugendhilfe, das mit der Schule in formalisierter und institutionalisierter Form kooperiert. Schulsozialarbeit begleitet die Kinder und Jugendlichen während des Prozesses des Erwachsenwerdens. Ihre Aufgabe ist die Unterstützung der Schüler*innen (unter besonderer Berücksichtigung der Benachteiligten und Beeinträchtigten), Sorgeberechtigten sowie Lehrkräfte und anderer Fachkräfte am Ort Schule. Dabei arbeiten die Schulsozialarbeiter*innen nach den Grundsätzen und Methoden der Sozialen Arbeit und übertragen diese auf das System Schule. Ihre Angebote sind sowohl präventiv als auch intervenierend bei konkreten Problemstellungen. Ziel ist die Optimierung der schulischen und sozialen Integration der jungen Menschen. Die Schulsozialarbeit ist jeweils ausgerichtet nach Schulform, -größe, -ausstattung und -programm.

Weitere Informationen zur Abteilung Jugend und dem Tätigkeitsfeld Schulsozialarbeit finden Sie hier: https://serviceportal.aachen.de/suche/-/egov-bis-search/service/3651.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Einzelhilfe der Schüler*innen mit Einbezug der Sorgeberechtigten
  • Begleitung der Schüler*innen zu anderen Unterstützungsinstitutionen (bspw. therapeutische Einrichtungen oder Träger der Jugendhilfe)
  • Initiierung von Hilfen zur Erziehung sowie Teilnahme an den Hilfeplangesprächen im Auftrag der Schule
  • soziale Gruppenarbeit in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften oder in Kooperation mit anderen (außerschulischen) Fachkräften sowie Multiplikatorenarbeit wie z.B. Streitschlichtung, Klassenpatenschaften, Kinderparlamente
  • Angebote zur aktiven Gestaltung des Schullebens wie z.B. Freizeitangebote ( Mädchencafé, Spieletreff, etc.)
  • Elternarbeit, sowohl in der Schule als auch außerhalb (z.B. durch Hausbesuche)
  • Konfliktberatung der unterschiedlichen Konfliktparteien
  • kollegiale, interdisziplinäre Beratung bzw. Zusammenarbeit mit Lehrkräften und anderen Fachkräften am Ort Schule
  • Netzwerkarbeit und Kooperation mit externen Institutionen sowie verschiedenen Ämtern und Fachbereichen, insbesondere mit dem Schulpsychologischen Dienst
  • konzeptionelle Tätigkeiten
  • Dokumentation der pädagogischen Arbeit

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom) als Sozialarbeiter*in (m/w/d) bzw. Sozialpädagog*in (m/w/d) mit staatlicher Anerkennung.
  • Sie verfügen über Grundwissen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) und sind bereit, dieses zu vertiefen.
  • Sie bringen besonderes Fachwissen bei der Beratung von Schüler*innen, Eltern, Lehrkräften und anderen Fachkräften mit.
  • Sie konnten bereits berufliche Erfahrungen in der Sozialen Arbeit (vorzugsweise in der Jugendhilfe) sammeln.
  • Sie arbeiten gerne mit Kindern, Jugendlichen und Familien und sind in der Lage, zu diesen Beziehungen aufzubauen.
  • Sie sind bereit mit anderen Institutionen innerhalb und außerhalb der Verwaltung kooperativ zusammenzuarbeiten.
  • Sie zeichnen sich durch hohe Flexibilität und Sensibilität für die unterschiedlichen Lebensbedingungen und Bedarfe sowie die Problemlagen von Kindern und Familien aus.
  • Einfühlungsvermögen, Kooperationsfähigkeit und Interkulturelle Kompetenz sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie verfügen über Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen.
  • Sie sind belastbar, arbeiten sehr selbstständig und sind in der Lage, Ihre Arbeitszeiten flexibel zu gestalten.
  • Sie haben Kenntnisse im Umgang mit der bei der Stadt Aachen eingesetzten Standardsoftware (Word, Excel etc.) und sind bereit, sich mit den verwaltungs- und finanztechnischen EDV-Anforderungen der Arbeit auseinander zu setzen.

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung bzw. eine Besetzung im Rahmen der Sollarbeitszeit (19,5 Stunden) sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal und Organisation FB 11/210 – z.H. Fr. Backhaus, 52058 Aachen