Bewerbung bis: 10.11.2021

Ausbilder*in in der Fahrschule (m/w/d)

Fachbereich Feuerwehr und Rettungsdienst

Im Fachbereich Feuerwehr und Rettungsdienst, Abteilung „Einsatzunterstützung“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Ausbilder*in in der Fahrschule (m/w/d) in Vollzeit und auf Dauer zu besetzen.

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A9 (Z) Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt LBesO A NRW (vormals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst) bewertet.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Theoretische und praktische Ausbildung von Fahrschüler*innen
  • Theoretische und praktische Fort- und Weiterbildung von Kraftfahrer*innen
  • Erstschulungen für städtische Kraftfahrer*innen, Unterweisungen und Abnahmen für die Inanspruchnahme von Sonderrechten
  • Vor- und Nachbereitung von Unterrichten aller Art, Ausarbeitung von Unterrichtskonzepten
  • Sicherstellung des Arbeitsschutzes bei Aus-, Fort- und Weiterbildungen
  • Bearbeitung von verkehrsbezogenen Ordnungswidrigkeiten mit Einsatzfahrzeugen
  • Aufnahme, Dokumentation, Auswertung von Verkehrsunfällen mit Einsatzfahrzeugen
  • Teilnahme am Einsatzdienst

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt für den feuerwehrtechnischen Dienst (vormals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)
  • Sie verfügen über die Qualifikation Rettungsassistent*in oder Notfallsanitäter*in
  • Sie haben den hauptamtlichen Gruppenführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen
  • Sie haben nach Ablegung der hauptamtlichen Gruppenführerprüfung eine dreijährige Tätigkeit auf einer mindestens nach BesGr. A8 LBesO A NRW bewerteten Funktion durchlaufen
  • Sie verfügen über eine gültige Fahrlehrererlaubnis (Fahrlehrerschein) der Klassen B, BE, C und CE
  • Erfahrungen als Fahrlehrer*in für Einsatzkräfte sind von Vorteil
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an methodisch-didaktischen sowie guten kommunikativen Fähigkeiten
  • Sie verfügen über ein hohes Verantwortungsbewusstsein und haben ein verbindliches und sicheres Auftreten
  • Sie haben die Bereitschaft zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit, insbesondere mit dem in der Ausbildung eingesetzten Personal
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse im Umgang mit Computern sowie der bei der Stadt Aachen eingesetzten Standardsoftware
  • Sie sind bereit an Fortbildungen teilzunehmen und Sonderdienste zu leisten
  • Sie sind uneingeschränkt einsatzdiensttauglich und haben zum Zeitpunkt der Bewerbung die Pflichtfortbildungen und Forderungen der FwDV7 (gültige G 26.3 und Atemübungsstrecke) erfüllt.

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Jobticket für den ÖPNV

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Die Ausübung der Tätigkeit erfolgt überwiegend im Tagesdienst. Der Einsatzdienstanteil beträgt derzeit ca. 30 %. Ausbildungstätigkeiten und Einsatzdienste können auch am Wochenende und in den Abendstunden erfolgen.

Die Auswahl erfolgt auf Grundlage einer Auswertung der aktuellen dienstlichen Beurteilung sowie ggfls. unter Zuhilfenahme eines sich daran anschließenden Auswahlverfahrens nach den geltenden städtischen Standards.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie, FB 11/210 – z.H. Herrn Hambloch, 52058 Aachen