Bewerbung bis: 24.07.2022

Technische Sachbearbeitung „Bodenschutz und Altlasten“ (m/w/d)

Fachbereich Klima und Umwelt

Kommunaler Umweltschutz hat viele Facetten. Zu den wichtigen gehört in Aachen der Bodenschutz. In einer nachhaltigen kommunalen Umweltpolitik spielt der Bodenschutz eine wichtige Rolle, denn Boden wird zahlreichen konkurrierenden Nutzungsinteressen ausgesetzt, ist aber nicht vermehrbar. Gerade der nachsorgende Bodenschutz spielt mit Blick auf gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse in Aachen eine wichtige Rolle.

Daher ist im Fachbereich Klima und Umwelt für das Team in der Unteren Bodenschutzbehörde zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle in der technischen Sachbearbeitung im Bereich Bodenschutz und Altlasten (m/w/d) in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Sie beurteilen und überwachen zusammen mit dem Team in der Unteren Bodenschutzbehörde altlastenrelevante Projekte und sind eingebunden in Baugenehmigungs- und Planungsverfahren, bei denen Sie altlasten- und bodenschutzrechtliche Stellungnahmen anfertigen. Außerdem erarbeiten Sie Möglichkeiten im Umgang mit Bodenbelastungen und suchen praktische Lösungen. Sie arbeiten gerne im Team, sind aber auch erfahren in der eigenständigen Bearbeitung von Projekten. Neben der Bürotätigkeit warten auch Außentermine auf Baustellen, Gewerbeflächen und Grünflächen auf Sie.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Fortschreibung und Pflege des Altlastenverdachtsflächenkatasters
  • Organisation und Koordination von Projekten im Themengebiet Bodenschutz und Altlasten
  • Vorbereitung, Vergabe und Kontrolle von Leistungen zur Erkundung und Sanierung von Altlasten
  • Sachverhaltsprüfungen im Verdachtsfall einer schädlichen Bodenveränderung oder Altlast
  • Konzipierung von Untersuchungsmaßnahmen und Abstimmungen mit Sachverständigen und Projektbeteiligten
  • Wahrnehmung von Ortsterminen
  • Auswertung von Gutachten sowie Ableitung des Handlungsbedarfs
  • Überwachung von Untersuchungs- und Sanierungsmaßnahmen
  • Verfassen von fachtechnischen Stellungnahmen
  • Fertigung von Stellungnahmen in Planungs- und Genehmigungsverfahren behördliche Anordnung von Untersuchungsmaßnahmen zur Gefahrenermittlung, von Überwachungsmaßnahmen und Sanierungsmaßnahmen zur Gefahrenabwehr

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) der Fachrichtung Geowissenschaften, Umweltwissenschaften, Agraringenieurwesen, Bodenwissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Alternativ verfügen Sie über die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt für den umwelttechnischen Dienst in einer der vorgenannten Fachrichtungen.
  • Umfangreiches ingenieur- und geowissenschaftliches Fachwissen sowie besonderes Fachwissen in Bereichen Altlasten und Bodenschutz und Altlastenuntersuchung
  • Kenntnisse des Bodenschutzrechts
  • Langjährige Berufserfahrung von mindestens drei Jahren im Bereich Bodenschutz und Altlasten, gerne auch aus einer Tätigkeit in einem Ingenieurbüro (es können auch Bewerbungen von Bewerber*innen ohne langjährige Berufserfahrung berücksichtigt werden; es wird darauf hingewiesen, dass in diesem Fall zunächst nur eine Eingruppierung in die EG 11 TVöD möglich ist)
  • Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, eine strukturierte Arbeitsweise und ein hohes Maß an Lösungsorientierung
  • Eigeninitiative und Entschlussfreudigkeit, verbunden mit der Fähigkeit auch unter Zeitdruck strukturiert und fokussiert zu arbeiten
  • Aufgeschlossenheit und Affinität gegenüber den Herausforderungen der Digitalisierung, sowie praktische Erfahrungen mit verschiedensten Softwareprogrammen im GIS Bereich
  • Sie haben einen Führerschein der Klasse B.

Wünschenswert

  • Erste fachliche und praktische Erfahrungen mit Boden- und Grundwasseruntersuchungen sowie in den Bereichen Altlastensanierung und Hydrogeologie
  • Kenntnisse im Verwaltungs-, Vergabe- und Ordnungsrecht

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Jobticket für den ÖPNV
  • eine innovative Fahrzeugflotte
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit von der vorliegenden Qualifikation maximal bis zur EG 12 TVöD.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines Anschreibens mit Bewerbungsmotivation, eines Lebenslaufes, Zeugnissen und Prüfungs-/Beschäftigungsnachweisen.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie FB 11/210 – z.H. Herrn Heinrichs, 52058 Aachen