Bewerbung bis: 01.06.2021

Gesamtsteuerung Bürger*innendialog (m/w/d)

Fachbereich Bürger*innendialog und Verwaltungsleitung

Aachen will eine innovative Kommune des Bürger*innendialogs werden und im Kontext der anstehenden kommunalen Herausforderungen und Transformationsprozesse die Zukunft der Stadt gemeinsam mit der Stadtgesellschaft gestalten. Hierzu wurde zur aktuellen Ratsperiode der Fachbereich Bürger*innendialog und Verwaltungsleitung neu ausgerichtet. Zukünftig sollen durch den Fachbereich die bestehenden Strukturen der Bürger*innenpartizipation in der Stadt Aachen gestärkt, stadtweit koordiniert und strategisch zusammengeführt werden. Dabei gilt es für die unterschiedlichen Beteiligungsmöglichkeiten
Best-Practices als neue Verwaltungsstandards zu etablieren, eine größere Transparenz zu schaffen und die bestehenden Strukturen, Gremien und Netzwerke in den Dialog einzubinden. Zudem besteht der Anspruch, inklusiv zu denken und jedem*jeder Bürger*in die gleiche Chance zur Teilhabe zu ermöglichen. Daher ist ist im Fachbereich „Bürgerinnendialog und Verwaltungsleitung“ ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion „Gesamtsteuerung Bürger*innendialog“ (m/w/d) in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Die Funktion ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. BesGr. A 13 LG 2, 2. EA LBesO A NRW ausgewiesen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • strategische, verwaltungsweite Gesamtkonzeption Bürger*innendialog: Evaluation der bestehenden Beteiligungsformate der verschiedenen Fachbereiche und Dezernate und Erarbeitung eines Gesamtkonzepts zur Optimierung des Bürger*innendialogs in der Stadtverwaltung Aachen, Umsetzung des Konzepts und kontinuierliche Anpassung
  • Konzeption Digitaler Bürger*innendialog
  • niederschwellige und praxisorientierte Aufbereitung gesamtstädtischer Themen für öffentliche Veranstaltungs- und Beteiligungsformate, Organisation von Fachforen
  • Aufbau von (inter-)kommunalen Netzwerken, Benchmarking und Aufbereitung der Best Practices
  • Analyse- und Forschungstätigkeiten: Durchführung von Bevölkerungsumfragen, Verfassen von Studien und Berichten zu zentralen städtischen Herausforderungen
  • Leitung interdisziplinärer Expert*innenteams und Arbeitskreise
  • Aufbau und Steuerung regelmäßiger Lenkungsgruppen zum Bürger*innendialog auf Ebene des Stadtteilmanagements und der Gesamtverwaltung
  • Erstellung von Beratungs- und Entscheidungsvorlagen für den Verwaltungsvorstand und die politischen Gremien, regelmäßige Berichterstattung
  • Koordination und Akquise von Projektmitteln und Teilnahme an interkommunalen Wettbewerben

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) in den Fachrichtungen Sozialwissenschaften, Geographie, Wirtschaftsgeographie oder Stadtplanung oder in einem anderen für das Aufgabengebiet relevanten Studiengang oder
  • Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2 zweites Einstiegsamt für den allgemeinen Verwaltungsdienst (bisher höherer Dienst) oder ein Hochschulstudium an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule oder Fachhochschule der Fachrichtungen Verwaltungswissenschaften, Public Management, Public Administration oder Rechtswissenschaften mit dem Abschluss Master bzw. 2. Staatsexamen oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen zur Ausübung der beschriebenen Tätigkeiten, z. B. in Verbindung mit einem Bachelor- oder einem anderweitigen Abschluss in einer der oben genannten Fachrichtungen
  • alternativ: Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (bisher gehobener Dienst) sowie einen Masterabschluss, welcher gemäß § 9 Qualifizierungsverordnung anerkennungsfähig für die berufliche Entwicklung innerhalb der Laufbahngruppe 2 ist
  • oder laufende bzw. abgeschlossene modulare Qualifizierung für eine Entwicklung in der Laufbahngruppe 2 und jeweils seit mindestens zwei Jahren in einem Amt der Besoldungsgruppe A 12 LBesO
  • mehrjährige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst, in der Wirtschaft oder im Bereich der Hochschulen
  • fundierte Erfahrung in der verantwortlichen Konzeption, Durchführung und Moderation von kommunalen Bürger*innenbeteiligungsprozessen
  • fundierte Kenntnisse im Bereich der empirischen Forschung und im Themenkomplex der kooperativen Stadtentwicklung
  • ein hohes Maß an Kreativität, Innovationskraft und Umsetzungsorientierung
  • zeitliche Flexibilität, da die Teilnahme an Workshops, Arbeitskreisen etc. Arbeiten außerhalb der regulären Arbeitszeiten erforderlich macht

Wünschenswert

  • Erfahrungen in der Leitung komplexer Prozesse
  • Erfahrungen in der Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • Jobticket für den ÖPNV
  • Zusatzversorgung zur betrieblichen Altersvorsorge
  • eine innovative Fahrzeugflotte

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung im Rahmen der Sollarbeitszeit sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Der Auswahlprozess zur Besetzung der Funktion setzt sich zusammen aus einer Vorauswahl und einem sich anschließenden Auswahlverfahren.

Anhänge

Nutzen Sie unsere Online-Bewerbung. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Bewerbung postalisch einreichen:
Stadt Aachen, Fachbereich Personal, Organisation, E-Government und Informationstechnologie FB 11/210 – z.H. Frau Weinhold, 52058 Aachen